Radikalisierung und digitale Ethik: Vorträge sind online

Radikalisierung und digitale Ethik: Vorträge sind online

Für alle, die an der aktuellen Mono-Thematik leiden: Es gibt frisches Futter fürs Gehirn. Endlich sind die Vorträge unseres Gründungs-Events Party like it’s 1984 online verfügbar!

Flashback:
Als frisch gegründete Gesellschaft für digitale Ethik hatten wir im November zu unserer eigenen Geburt eingeladen, die wir mit einem Mix aus Pressekonferenz, Lesung, Vorträgen und Diskussion feierten.

On Stage:
Autor und Kabarettist Marc-Uwe Kling, Extremismus-Forscherin Julia Ebner, Autor und Anti-Social-Media-Aktivist Schlecky Silberstein sowie unser Vorstand und Medienkompetenz-Sherpa Daniel Nübling.
Passender Rahmen: Das Spionage-Museum Berlin.

Marc-Uwe Kling liest aus QualityLand auf der Party like it's 1984 der Gesellschaft für digitale Ethik.
Marc-Uwe Kling liest aus QualityLand.

Schlecky Silberstein erläuterte, wie Algorithmen Extrempositionen und Angst fördern, und brachte das Publikum mit provokanten ethischen Fragen zum Nachdenken. Julia Ebner gab beängstigende Einblicke in die systematischen digitalen Radikalisierungs-Methoden der Extremisten. Sichtlich zum Schock der anwesenden Vertreter*innen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kirchen, Organisationen und Medien.

„Hatespeech, Desinformation und demokratiefeindliche Tendenzen werden im Netz durch den unregulierten Datenkapitalismus gefördert“, meint unser Vorstand Daniel Nübling und umreißt in seinem Vortrag unseren Plan. „Politik und Unternehmen werden jedoch erst handeln, wenn die Mehrheit der Nutzer*innen die Mechanismen verstehen und Veränderungen fordern. Unser Ziel ist daher die digitale Mündigkeit. Wir wollen, dass alle Menschen ihre digitalen Entscheidungen bewusst und informiert treffen.

Diskussion über digitale Ethik und die Frage "Wem gehören meine Daten?"
Diskussion über digitale Ethik und die Frage „Wem gehören meine Daten?“

Die Party, die lebhafte Diskussion (z.B. „Wem gehören meine Daten?“) und die Lesungen von Marc-Uwe Kling sind allein im Gedächtnis der Anwesenden gespeichert. Alle, die auch gern dabei gewesen wären, können sich jetzt aber zumindest die Vorträge auf Vimeo ansehen (natürlich ohne Tracking):

Julia Ebner: Radikalisierungsmaschinen

Schlecky Silberstein: Maximiere Angst – die Zielfunktion der Algorithmen

Daniel Nübling: Digitale Mündigkeit

No Comments
Leave a Reply